So kann man seiner Katze bei der Fellpflege helfen

So kann man seiner Katze bei der Fellpflege helfen

In meinem Beitrag über Katzengras hatte ich schon einmal darüber geschrieben, dass es wichtig ist seiner Katze bei der Fellpflege zu helfen. Gerade Katzen mit dichtem Unterfell oder auch besonders langhaarige Katzenrassen, brauchen Hilfe bei der Fellpflege.

Unabhängig von der Katzenrasse sollte man seinen Katzen unbedingt im Frühjahr, wenn der Fellwechsel ansteht, mit einem regelmäßigen durchkämmen bzw. durchbürsten des Fells helfen. Zum einen ist es sehr unschön, wenn man überall die Haare herumzuliegen hat oder sie an der Kleidung haften. Langhaarige Katzen haben zudem oft damit zu kämpfen, dass aus Haaren Knötchen werden, die sich dann nur noch herausschneiden lassen. Ausserdem verschlucken die Katzen dann auch nicht soviele Haare bei ihrer täglichen Fellpflege.

Was muss man beachten, wenn man seine Katze kämmen oder bürsten will?

Zum einen sollte man sich das richtige Werkzeug kaufen. Kämme oder Bürsten unterscheiden sich in der Länge der Zinken für kurz- oder langhaarige Katzen. Man kann sich vorstellen, dass ein Kamm oder Bürste für eine langhaarige Katze für eine kurzhaarige Katze im besten Fall unangenehm ist und es im schlimmsten Fall zu Hautreizungen oder sogar Verletzungen kommen kann.

Wenn man seine Katze das erste Mal kämmt, sollte man dies nur kurz und sehr behutsam tun, um sie daran zu gewöhnen. Das Fell immer in Wuchsrichtung und ohne Druck durchkämmen. Die meisten Katzen finden das Durchkämmen ihres Fells und die damit verbundene Massage sehr angenehm und schnurren sogar dabei.

Was benutzen wir für die Fellpflege unserer Katzen?

Für unsere normalen Hauskatzen haben wir bisher Handschuhe mit Noppen benutzt, die auch gut funktioniert haben. Diese Handschuhe haben zwei Seiten. Die eine Seite ist zum Fellbürsten gedacht und mit der anderen Seite kann man Haare von Möbeln und Kleidung entfernen. Das einzige Manko ist, dass sich das ausgebürstete Fell nicht besonders gut aus dem Handschuh entfernen lässt.

Spezielle Unterfellbürste

Seit dem bei uns eine kleine BKH Katze eingezogen ist, müssen wir uns noch mehr um das Thema Fellpflege kümmern. Eine BKH Katze hat deutlich mehr Unterfell als unsere Hauskatzen und verlieren das auch entsprechend stark. Wir haben am Anfang auch erst mit den Handschuhen gearbeitet, allerdings haben wir schnell gemerkt, dass es damit nicht wirklich gut funktioniert.

Durch eine Internetrecherche bin ich dann auf die Furminator Unterfellbürste gestoßen. Hiervon gibt es verschiedene Größen und Varianten für kurz- und langhaarige Katzen. In dem Video unten habe ich mal gefilmt, wie das Kämmen mit dem Furminator funktioniert.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem wir die Furminator Bürste nun schon einige Weile benutzen, können wir sagen, dass sie sehr effektiv ist. Gerade bei unserer BKH Katze können wir damit problemlos abgestorbenes Unterfell auskämmen. Besonders gut ist, dass unsere Kätzchen deutlich weniger Haare verliert.

Teilen:

Kommentar verfassen