Ist eine Wurmkur für Katzen empfehlenswert?

Ist eine Wurmkur für Katzen empfehlenswert?

Häufig wird das Thema Wurmkur sehr kontrovers diskutiert, ähnlich wie bei den Impfungen. Die einen sind dafür und die anderen dagegen. In meinem Beitrag will ich das nicht bewerten. Ich verlasse mich da eher auf die Empfehlung meines Tierarztes.

Von welchen Würmern und wie werden Katzen befallen?

Katzen werden am häufigsten von Spulwürmern, Hakenwürmern oder Bandwürmern befallen. Übertragen werden die Eier dieser Parasiten häufig durch Nager wie Mäuse oder Ratten. Aber auch Flöhe können ein Überträger sein und Wurmeier in sich tragen.

Bei diesen Parasiten sind die Katzen der sogenannte Endwirt. Die Würmer können neben dem Darm auch verschiedene andere innere Organe befallen und schädigen. Allerdings lauert hier auch eine Gefahr für uns als Katzenhalter, denn bei einem Wurmbefall der Katze ist es auch möglich sich selbst mit diesen Parasiten zu infizieren. Bei einer solchen Infektion können sich durchaus ernste Erkrankungen entwickeln, da sie oft gar nicht oder erst sehr spät erkannt werden.

Empfehlung zur Behandlung

Grundsätzlich sollte bei einer Freigänger Katze viermal im Jahr eine Wurmkur durchgeführt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Freigänger Katze mit Würmern infiziert ist sehr hoch. Freilebende Katzen z.B. auf einem Bauernhof fressen am Tag bis zu unglaublichen 20 Mäusen. Eine Freigänger Katze die ein Zuhause hat, kommt sicher nicht auf 20 Mäuse, aber selbst wenn es nur 1-3 Mäuse sind kann sie damit auch Wurmeier aufnehmen.

Aber auch bei Wohnungskatzen sollte man wenigsten zweimal im Jahr eine Wurmkur durchführen. Hier ist es zwar so, dass sich die Katze nicht durch das Fressen von Mäusen infizieren kann, aber wir als Katzenhalter können die Wurmeier unbemerkt von draußen einschleppen. Auch Insekten und Flöhe können Wurmeier in sich tragen.

Wer seine Katze nicht unnötig mit Wurmmitteln belasten möchte, kann alternativ eine Kotprobe beim Tierarzt abgeben und auf einen Wurmbefall untersuchen lassen. Im Bedarfsfall kann dann eine Wurmkur durchgeführt werden.

Wenn man kleine Kinder hat, sollte man die Katze auch prophylaktisch mit einer Wurmkur behandeln. Die Gefahr dass die Kinder Wurmeier aufnehmen könnten ist ansonsten sehr hoch.

Tipp

In deutschen Apotheken bekommt man keine verschreibungspflichtigen Tiermedikamente zu kaufen. Auch die meisten Versandapotheken gehören dazu. Hier hat man nur die Möglichkeit die Wurmkur beim Tierarzt zu kaufen. Allerdings gibt es die niederländische Versandapotheke medpets, bei der man z.B. Dronspot als Wurmkur kaufen kann.

Teilen:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: